Plur>E Anmeldung

Plur>E: Towards a plurilingual whole school policy in European schools

22. September 2017, 8:30 bis 16:45 Uhr an der TU Darmstadt, Wilhelm-Köhler-Saal

Auf dieser Abschlusskonferenz („Gesamtsprachencurriculare Arbeit an europäischen Schulen“) des durch Erasmus+ geförderten Projektes Plur>E werden Praxisbeispiele für die Förderung von Mehrsprachigkeit an Schulen präsentiert und diskutiert. Darüber hinaus formulieren die ProjektpartnerInnen Empfehlungen an Personen in der Schulentwicklung und in der Schul- und Bildungspolitik zur Umsetzung von Gesamtsprachencurricula und erläutern die dabei auftretenden Möglichkeiten und Herausforderungen. Außerdem werden Schlussfolgerungen für die weitere Entwicklung von Gesamtsprachencurricula gezogen.

Die Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch. Die Beiträge am Vormittag finden auf Englisch statt, einzelne Workshops am Nachmittag sind in deutscher Sprache. Sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag sind Diskussionsbeiträge aus dem Publikum in beiden (und ggf. anderen) Sprachen willkommen und werden per Sprachmittlung einbezogen.

Alle Interessierten aus Schule (z.B. Lehrkräfte, Schulentwicklung, Schulleitung), Bildungspolitik und Sprachenpolitik sowie Eltern und SchülerInnen sind herzlich zu dieser Konferenz eingeladen. Es wird keine Tagungsgebühr erhoben.

Tagungsdokumentation

An dieser Stelle entsteht gerade die Tagungsdokumentation. Sie wird in Kürze vervollständigt.

Projektpartner

Deutschland: Heinrich-Heine-Gymnasium, Köln
Irland: Ardscoil Rís, Limerick
Italien: Sozialwissenschaftliches, Klassisches, Sprachen- und Kunstgymnasium, Meran
Italien: Gymnasium Walther von der Vogelweide, Bozen
Italien: Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“, Meran
Österreich: HLW Rankweil, Rankweil
Türkei: Esenler Mesleki ve Teknik Anadolu Lisesi, Istanbul
It-Partner: Danmar Computers LTD, Rzeszów
QA-Partner: Universität Turku
Experten: Technische Universität Darmstadt
Koordination: Institute of Technology Tralee

Kontakt

Dr. Kristin Brogan, Projektkoordination, IT Tralee
Prof. Dr. Britta Hufeisen, Plur>E Projektleitung an der TU Darmstadt
Ute Henning M.A., Plur>E Projektarbeit an der TU Darmstadt

Veranstaltungsort

Technische Universität Darmstadt
Wilhelm-Köhler-Saal, S1|03 283
Hochschulstraße 1
64289 Darmstadt

Programme

08:30
Registration
09:00 Plurilingual whole school policy: Background and development Britta Hufeisen, TU Darmstadt
Project Coordinator Kristin Brogan, Institute of Technology Tralee
09:45 School presentations on the plurilingual whole school policy in Plur>E HLW Rankweil (Rankweil)
Ardscoil Rís (Limerick)
Heinrich-Heine-Gymnasium (Cologne)
Esenler Mesleki ve Teknik Anadolu Lisesi (Istanbul)
10:45 Coffee break
11:15 School presentations on the plurilingual whole school policy in Plur>E Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ (Merano)
Gymnasium Walther von der Vogelweide (Bolzano)
Sozialwissenschaftliches, Klassisches, Sprachen- und Kunstgymnasium (Merano)
IT partner: Danmar Computers LTD (Rzeszów)
12:00 Implications for further development of the plurilingual whole school policy
Joachim Schlabach, University of Turku
12:15
Discussion: Questions and feedback All project partners
12:45 Conclusion and evaluation Kristin Brogan, Institute of Technology Tralee
Elisabeth Allgäuer-Hackl, HLW Rankweil
Atina Krawczyk, Heinrich-Heine-Gymnasium
Joachim Schlabach, University of Turku
13:15 Lunch break (Catering)
14:30
Parallel workshops in English or German:
  FULLY BOOKED
Plurilingualism as a resource for writing PART 1
Sascha Bay, SchreibCenter at TU Darmstadt
CLIL in the curriculum: Biology at Gymnasium Bozen. Practice examples and evaluation PART 1
Gisela Mayr, Gymn. Walther von der Vogelweide (Bolzano)
Multicompetence training for work placements in tourist areas
Elisabeth Allgäuer-Hackl, Universität Innsbruck;
Eva Kühne, HLW Rankweil
Interkomprehensions-unterricht in den germanischen Sprachen: Eine Einführung mit EuroComGerm
Karin Pertoft, Sprachenzentrum der TU Darmstadt
15:30 Coffee break
  Parallel workshops in English or German:
15:45 FULLY BOOKED
Plurilingualism as a resource for writing PART 2
Sascha Bay, SchreibCenter at TU Darmstadt
CLIL in the curriculum: Biology at Gymnasium Bozen. Practice examples and evaluation PART 2
Gisela Mayr, Gymn. Walther von der Vogelweide (Bolzano)
Introduction to Intermove: Intercomprehension and Interculturality for Mobility
Kristin Brogan, Institute of Technology Tralee
Herkunftssprachenunterricht an der TU Darmstadt
Barbara Stolarczyk, Herkunftssprachenzentrum am Sprachenzentrum der TU Darmstadt
16:45 --End of the conference--

Anreise

Nachfolgend finden Sie Hinweise zur Anreise zur TU Darmstadt:

Anreise zur TU Darmstadt

Für die Anreise mit einem PKW gibt es öffentliche Parkmöglichkeiten im Bereich der Stadtmitte:

Parkmöglichkeiten

Zur Orientierung in der Stadtmitte können Sie das Campus-Navi verwenden:

Campus-Navi