Spracherwerbstheorien

Direkt zum Inhalt Anmelden | English | Français

Spracherwerbstheorien

DozentIn: Jentges Typ: HS
Zeit: s. Kommentar Raum: S103/20 und 21
Anrechenbar für: MAGIV B.1.2, Magister Germ. Didaktik, Magister Germ. Sprachwissenschaft

Termine:
Sa. 25. + So. 26.04. und Sa. 09. + So. 10.05., jeweils: 10.00-18.00

Raum:
am 25.04. in S 103/21;
am 26.04., 09.05. + 10.05. in S 103/20.

In diesem Seminar werden grundlegende, wissenschaftstheoretische Vorstellungen darüber, wie der Erwerb der Muttersprache, einer Zweitsprache oder Fremdsprache erfolgt, vorgestellt und diskutiert. Berücksichtigt werden hierbei unterschiedliche Ansätze (u.a. Kontrastivhypothese, Identitätshypothese, Interlanguagehypothese, Processability Hypothese, Interdependenz- & Schwellenniveauhypothese) sowie Faktoren, die den Spracherwerb beeinflussen (z.B. Zeitaufwand, Qualität und Quantität des Inputs, soziales Umfeld, Alter, Vorwissen bzw. Erfahrung, Einstellung des Lernenden usw.). Im Mittelpunkt stehen dabei die aus den theoretischen Annahmen abzuleitenden Konsequenzen für ein angemessenes Vorgehen im Unterricht.

Eine Anmeldeliste liegt im Sekretariat des Instituts für Sprach- und Literaturwissenschaft. Bitte bis 14.04.09 anmelden!