DaZ-Förderung

Schreib- und Leseförderung im DaZ-Unterricht

DozentIn: Drumm Typ: HS
Zeit: Do. 16:15-17:55 Uhr Raum: S103/104
Anrechenbar für: MAG B 4.1, 4.2, LaG D 1.1, D 1.2, D 1.3, D 2.2, M.Ed D 4.2, LaB-D-Did., Mag-G-Did.

Ob in der Regelschule oder in Fördergruppen – angehende Lehrkräfte des Faches Deutsch müssen sich zunehmend den Herausforderungen stellen, die sich beim Unterrichten in multinationalen Klassen ergeben. Die PISA-Studie hat das öffentliche Augenmerk auf das Leseverstehen als Grundbaustein des schulischen Erfolges der Kinder gerichtet. Doch wie fördert man das verstehende Lesen und die Lesemotivation der SchülerInnen nichtdeutscher Muttersprache?
Studien haben gezeigt, dass Lesen besonders in Verbindung mit Schreiben erlernt und gefestigt wird. Produktiver Umgang mit Texten fördert Motivation, Verständnis und Sicherheit. Außerdem können die entstehenden Produkte zur gemeinsamen Reflexion über Sprache herangezogen werden.

Das Seminar beschäftigt sich mit den Grundlagen der Lese- und Schreibtheorie und der Förderung von Lesemotivation im DaZ-Unterricht. Im Anschluss daran wird praxisnah auf Lesen und Schreiben in der Verbindung eingegangen. Gezielte Aufgaben für den Unterricht werden vorgestellt und diskutiert. Weitere Themenfelder betreffen die Leseanforderungen der verschiedenen Fächer sowie Diagnostik und Bewertung von Lese- und Schreibfähigkeiten.

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen.
Voraussetzung zur Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung bis zum 05.04.2010 bei .

Der Leistungsnachweis wird über regelmäßige Teilnahme, Beteiligung am Seminargeschehen, Erstellung von Essays und einer Klausur zum Semesterende erworben.