Landeskunde neue Medien

Direkt zum Inhalt Anmelden | English | Français

E-Learning und Landeskunde

Dozentin: Klippel Typ: BV
Zeit:- Raum: S103/184
Anrechenbar für: LaG D D 1.4, MA G IV B 4.1, MEd D 4.2

I-Pod, Blogs, Skype, Youtube und vieles mehr – die Zahl der modernen Kommunikations- und Informationstechnologien wächst in einem rasanten Tempo. Kein Wunder, dass sich auch Institutionen der Aus- und Weiterbildung den Herausforderungen des digitalen Zeitalters stellen wollen und müssen, zumal das Computer Assisted Language Learning (CALL) motivierende, flexible und individuelle Lernangebote verspricht. Was ist aber der Mehrwert von CALL-Szenarien? Welche Anforderungen stellen sich an die Aufbereitung und Gestaltung von multimedialen Materialien für die Vermittlung landeskundlicher Inhalte? Welche lernpsychologischen Voraussetzungen muss man dabei beachten? Das Seminar möchte diesen Fragen nachgehen und die Chancen und Grenzen von E-Learning im Bereich des Lehrens und Lernens fremder Sprachen kritisch reflektieren.

Literatur: Seel & Ifenthaler ( 2009): Online lernen und lehren. München: UTB.

Voraussetzungen: Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieser Veranstaltung wird erwartet, dass sie sich mit E-Learning Szenarien im Bereich des Lehrens und Lernens fremder Sprachen konstruktiv und kritisch auseinandersetzen wollen. Notwendige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Seminarteilnahme sind zudem Grundkenntnisse in der Unterrichtsplanung sowie linguistisches Grundlagenwissen.

Erwartete Teilnehmerzahl: 15

Bemerkung: Dieses Seminar wird als Blockveranstaltung angeboten. Eine Anmeldung über TUCaN bis zum 30.09.2011 ist für die Teilnahme obligatorisch.