GAL -Forschungsfokus 2019

4. Arbeitstreffen GAL-Forschungsfokus Geflüchtete

Einladung zum 4. Arbeitstreffen des GAL-Forschungsfokus‘ Geflüchtete am 25. und 26. März 2019 an der TU Darmstadt

Wir laden zum vierten Forschungsfokus Geflüchtete ein. Seit dem ersten Treffen im Jahr 2015 hat sich viel in der sprachlichen Integration von Geflüchteten getan. Auch wenn die mediale Aufmerksamkeit rückläufig ist, darf die sprachliche Integration der Geflüchteten nicht weniger wichtig genommen werden. Es ist daher relevant, dass die Erfahrungen von Forschenden und Lehrenden ausgetauscht werden, um so weiterhin eine gute Integration zu unterstützen. Wir möchten den Fokus des diesjährigen Arbeitstreffens auf die Heterogenität im Sprachenunterricht sowie die Erfahrungen und Erkenntnisse der letzten Jahre aus Sicht der Lehrenden legen.

Auch beim diesjährigen Treffen bieten wir wieder verschiedene Formate an, in denen Sie Ihre anstehenden oder laufenden Projekte, Ergebnisse aus Forschungsprojekten, aber auch Themen, bei denen Sie an einem Erfahrungsaustausch interessiert sind, vorstellen können.

Call for Papers

Bitte schlagen Sie uns Beiträge zu folgenden Schwerpunkten vor:

(1) Heterogenität im DaF-/DaZ-Unterricht, z.B.

• Lehr- und Lerntraditionen revisited – Welche Lehr- und Lerntraditionen herrschen in den jeweiligen Herkunftsländern vor? Wie kann damit im Unterricht im Zielland umgegangen werden?

• Geflüchtete Lernende – Welche besonderen Lernbelastungen gibt es bei Lernenden mit Fluchterfahrung?

• Herausforderungen für Lehrende – Welche Herausforderungen gibt es für die Lehrenden, und wie kann damit umgegangen werden?

• Heterogenität im Sprachenunterricht mit Geflüchteten – Welche besonderen Aspekte müssen bei dieser Zielgruppe berücksichtigt werden?

• Wie kann guter Unterricht für eine vielfältige Lernendengruppe aussehen?

(2) Sprachliche Integration, z.B.

• Wie können Geflüchtete über sprachliche Integration zu MitbürgerInnen werden?

• Welche Unterstützungsmaßnahmen erleichtern den Übergang vom Sprachenunterricht in die Regelklasse, das Studium oder das Arbeitsleben?

• Was bedeutet überhaupt sprachliche Integration? Was wollen wir mit dem Sprachenunterricht erreichen? Welchen Beitrag leistet sprachliche Integration zur mehrsprachigen Gesellschaft?

Präsentations- und Beteiligungsmöglichkeiten

  • Vortrag (25 Minuten + 10 Minuten Diskussion)
  • Interaktiver Workshop (60 Minuten)
  • Posterpräsentation

Anmeldung und Teilnahme

Beitragsanmeldung

Reichen Sie uns Ihr Abstract (max. 300 Wörter zuzüglich Literaturliste) bis zum 17.02.2019 über das Webformular ein.

Teilnahme

Bitte melden Sie sich bis zum 03.03.2019 über das Webformular zur Teilnahme am Arbeitstreffen an.

Fragen

Wenn Sie noch Fragen haben oder Interesse an der Thematik, dann melden Sie sich per E-Mail an folgende .

Die Veranstaltung findet im Alten Hauptgebäude der TU Darmstadt (Gebäude S1|03) in der Hochschulstr. 1, 64289 Darmstadt, statt.

Anreise

Ab Hauptbahnhof Darmstadt gibt es sehr viele Möglichkeiten, um zum Alten Hauptgebäude zu gelangen. Diese finden Sie hier:

http://www.rmv.de/

Geben Sie als Ziel „Darmstadt Schloss“ an. Laufen Sie von der Haltestelle aus, rechts um das Schloss herum, vorbei am Darmstadtium in Richtung Staatsarchiv (gelbes, klassizistisches Gebäude mit weißen Säulen). Zwischen dem Staatsarchiv und dem Welcome-Hotel führt ein Fußweg am Herrngarten entlang zum Alten Hauptgebäude, das Sie auf der rechten Seite finden.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und ein anregendes Treffen mit vielen neuen angewandt-linguistischen Erkenntnissen sowie hilfreichen Hinweisen zur Umsetzung!

Das Organisationsteam: Karin Birkner (Uni Bayreuth), Britta Hufeisen (TU Darmstadt) und Peter Rosenberg (Viadrina Frankfurt/Oder) sowie das Team Sprachwissenschaft-Mehrsprachigkeit an der Technischen Universität Darmstadt.