Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Mehrsprachigkeit
  • Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache

Lehre

Eigene Erfahrungen aus Unterricht und Schulberatung in verschiedenen Ländern haben meine Aufmerksamkeit auf die Mehrsprachigkeit der Lernenden gelenkt. Davon ausgehend und aufbauend auf Erkenntnissen der wissenschaftlichen Literatur konnte ich:

  • Unterrichtsverfahren und Projekte zur Förderung von Sprach(en)kompetenz entwickeln und schulübergreifend durchführen (2009/10).
  • ein Konzept für das mehrsprachige Theaterspiel an Schulen erproben und untersuchen (2012-2016).
  • den DaZ-Unterricht mit Geflüchteten in einer Internationalen Vorbereitungsklasse erweitern und fördern (2015/16).
  • Lehrerfortbildungen im Bereich DaF/DaZ durchführen.
2018
Von der Internationalen Vorbereitungsklasse in den Regelunterricht. Erfahrungen und Erfolgsfaktoren. In:Fremdsprache Deutsch, 58/2018, Bildungssprache, 24-30
2015
Ein vielsprachiges Theaterprojekt in der Schule: Im Meer der Sprachen. In: Elisabeth Allgäuer-Hackl, Kristin Brogan, Ute Henning, Britta Hufeisen, Joachim Schlabach (Hg.): MehrSprachen? – PlurCur! Berichte aus Forschung und Praxis zu Gesamtcurricula. Schneider Verlag Hohengehren 2015, 125-136

Mehrsprachigkeit wertschätzen und fördern. Plurilinguale Theaterprojekte am Heinrich-Heine-Gymnasium.In: Schule NRW. Amtsblatt des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf, Februar 2015, 53-56
2014
Im Meer der Sprachen. Mehrsprachiges Theaterspiel in einer schulischen Arbeitsgemeinschaft. In: Fremdsprache Deutsch 50/2014, Mehrsprachigkeit. 36-41
2011
Probe! – Praxislabors für kreative Lernwege. Ein Konzept für offene Lernprozesse in heterogenen Lerngruppen. In: Scenario. Zeitschrift für Drama und Theater im fremd- und zweitsprachlichen Unterricht. Schewe, Manfred und Even, Susanne (Redaktion), Ausgabe 02/2011, http://scenario.ucc.ie
Beitrag online: http://research.ucc.ie/scenario/2011/02?lang=de
Oktober 2016
Freischwimmer im Meer der Sprachen. Förderung von Sprachbewusstheit und Sprachkompetenzen in kreativen Arbeitsprozessen. Vortrag und Workshop Deutsche Schule Helsinki.
September 2016
Geflüchtete, Forschungsfragen und Forschungsthemen – Fachsprachen von Anfang an. Universität Koblenz-Landau, Workshop /Vorkonferenz zur GAL-Jahrestagung.
Februar 2016
Mit Ute Henning: Jahrestagung des Mercator-Instituts Köln, Zur Beforschung vielsprachiger Theaterarbeit an der Schule.
Oktober 2015
Im Meer der Sprachen. Ein theaterpädagogischer Beitrag, 26. Kongress für Fremdsprachenforschung der DGFF „Sprachen lehren – Sektion: Curriculum.
September 2015
Freischwimmer im Meer der Sprachen. Workshop mit Schüler*innen und Lehrer*innen des Heinrich-Heine-Gymnasiums Köln und des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums Bozen.
Bozen.
Mai 2015, Oktober 2012
Network meeting “Plurilingual whole school curricula”
9-10 October 2012, ECML Graz
PlurCur (Plurilingual whole school curricula/Gesamtsprachencurricula)
Netzwerk-Treffen, Tagung am Europäischen Fremdsprachenzentrum in Graz.
Juli/August 2013
Mehrsprachiges Theaterspiel in einer schulischen Arbeitsgemeinschaft. Im Meer der Sprachen. Vortrag IDT Bozen.
November 2012
Vorbereitungslehrgang für künftige Auslandslehrkräfte, Bundesverwaltungsamt Köln.
Oktober 2012
Praxislabors für kreative Lernwege. Ein Konzept für offene Lernprozesse in heterogenen Lerngruppen.Workshop und Vortrag, RAA (Regionale Arbeitsstellen zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien, heute: Kommunale Integrationszentren) Köln.

Studium
Germanistik/Geschichte/Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg. Erstes und Zweites Staatsexamen.

Beruflicher Werdegang
  • Lehrtätigkeit an Gymnasien in Deutschland (Hamburg, Köln) und an Auslandsschulen, abgeordnet von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen.
  • Unterricht in sprachlich heterogenen Gruppen (DaF sowie fremdsprachlicher Fachunterricht) an der vielsprachigen Europäischen Schule Brüssel/Uccle.
  • Weitere Stationen der Auslandstätigkeit im Südlichen Afrika: an der Deutschen Schule in Windhoek/Namibia (DHPS) Leitung der englischsprachigen Abteilung.
  • Fachberaterin für Deutsch mit Sitz im südafrikanischen Erziehungsministerium; Kooperation mit Schulen in sozial sehr unterschiedlichen Townships und Wohngebieten Namibias und Südafrikas. Konzipierung und Durchführung von schulübergreifenden Projekten sowie von Seminaren zur Lehrerweiterbildung und Beratung von Schulen.
    Zweijährige Fortbildung im Fach Schultheater. Planung und Durchführung von Projekten zur Förderung der Sprach(en)kompetenz, von Schüler*innen, in denen theaterpädagogische Übungen und szenisches Spiel die Arbeit bereichern.
  • Präsentation dieser Verfahren in Workshops und Seminaren mit Lehrkräften.
  • Entwicklung des Konzepts mehrsprachiges Theaterspiel.
  • Implementierung des mehrsprachigen Theaterspiels als Arbeitsgemeinschaft an einem Kölner Gymnasium mit einem hohen Anteil von Schüler/innen mit Migrationsgeschichte.
  • Planung, Organisation und Integration einer Internationalen Vorbereitungsklasse in der Schule.
    Implementierung und Durchführung der Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom.
  • Als Referentin in Lehrgängen der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen Vorbereitung von Lehrkräften auf ihren Einsatz an Auslandsschulen.

2012–2015 Mitarbeit in dem Projekt Whole school curriculum – PlurCur / Schulische Gesamtsprachencurricula – PlurCur (www.ecml.at/plurcur) unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Britta Hufeisen.

2015–2017 Mitarbeit in dem Erasmus+-Projekt Plur>E (http://plur-e.eu), gefördert von der Europäischen Union

Seit 2016 als freie Mitarbeiterin Referentin in Lehrerfortbildungen und Schulberatung.